Aktuelles

MDR-Reporter lebt den Alltag der jungen Seehaus-Männer mit

24 Stunden als Jugendstrafgefangener im Seehaus

Frühsport, WG-Putz, Arbeit auf einer Außenbaustelle, Bewertung durch den Ausbilder, Hinweisrunde: Albrecht Radon hat Anfang November einen ganz normalen Seehaustag mitgemacht. Begleitet wurde er dabei von seinem Kamera-Team, denn Albrecht Radon ist Reporter. Für das MDR-Magazin Exakt schlüpfte er in die Rolle eines jungen Seehaus-Mannes, um sich aus erster Hand einen Eindruck zu verschaffen, was es heißt, im Strafvollzug in freien Formen zu leben. Per Klick auf das Bild geht es zum Hintergrundbericht und zum Video:

Albrecht Radon mit seinem Buddy beim Arbeiten

Albrecht Radon mit seinem Buddy (=großer Bruder) beim Arbeiten

Direktlink zum Video

 

Das könnte Sie auch interessieren: