Trauma- und Opferberatung, Opferhilfe

NEU

Beratung für traumatisierte Flüchlinge

  • als Gesprächsangebot, wo Raum und Zeit ist fürs Ankommen in einer ganz anderen Lebenssituation als im Herkunftsland
  • als Hilfestellung, mit belastenden Erlebnissen und Bildern gut umzugehen
  • als Ermutigung, an eigenen Stärken festzuhalten oder sie neu zu entdecken
  • als Übergang für Flüchtlinge, die auf einen Therapieplatz warten

Beistand. Beratung. Begleitung.

Opferhilfe-BeratungEine Straftat zu erleben kann das eigene Leben schwer erschüttern. Ohnmacht, Wut und Angst sind Gefühle, die auf die Betroffenen einströmen. Vielfach kommen innere Unruhe, Alpträume oder Schlaflosigkeit hinzu. Die Opferhilfe Seehaus steht Betroffenen und ihren Angehörigen in dieser schwierigen Situation zur Seite.

Wir unterstützen sie dabei, die Erlebnisse zu verarbeiten. Wir zeigen ihnen auf, welche Möglichkeiten sie haben, angemessen auf die Geschehnisse zu reagieren und entwickeln zusammen mit ihnen Strategien, wie die weiteren Schritte aussehen könnten. Unser Wunsch ist, dass Betroffene und Angehörige zurück in ein normales Leben finden.

Download des Opferhilfe Flyers (PDF)

Hilfsangebote für Betroffene und Angehörige:

  • Wir hören ihnen zu
  • Wir unterstützen sie dabei, nach der Tat zur Ruhe zu kommen
  • Wir begleiten sie direkt nach der Straftat, vor und während des Verfahrens und bei der Aufarbeitung der Folgen von Straftaten, auch wenn diese schon lange zurückliegen
  • Wir bieten ihnen Beratung und Seelsorge an
  • Wir informieren, beraten und unterstützen sie hinsichtlich rechtlicher Angelegenheiten und verschiedener Hilfsangebote
  • Wir beraten sie in finanziellen und praktischen Fragen, die im Zusammenhang mit der Tat auftreten
  • Wir informieren sie darüber, wie polizeiliche und gerichtliche Verfahren ablaufen
  • Wir vermitteln bei Bedarf Kontakte zu anderen Fachleuten, wie Ärzten, Psychologen, Therapeuten oder Rechtsanwälten

Unsere Angebote im Detail

Persönliches Beratungsgespräch

Unsere Opferberatungsstelle befindet sich im Haus der Diakonie, Agnes-Miegel-Straße 5, 71229 Leonberg. Wir bieten Einzel- oder Gruppengespräche an. Auch Kinder und Jugendliche erhalten Rat und Begleitung mit altersgerechten Methoden. Für Beratungsgespräche bitten wir um Voranmeldung.

Online– und Telefonberatung

Ratsuchende können uns ihr Anliegen auch per Email (opferhilfe@seehaus-ev.de) oder über das Kontaktformular auf dieser Seite mitteilen.Dabei entscheidet jeder selbst, was und wieviel er preisgeben möchte. Daneben besteht für Hilfesuchende die Möglichkeit, sich telefonisch beraten zu lassen (Kontakt 07152/33 123 500).

Gezielte Hilfe für Jungen und junge Männer

Mit einer spezifischen Beratung wollen wir Jungen und jungen Männern helfen. Sie erleben Straftaten wie Gewalt, Mobbing oder Erpressung oft im Umfeld von Schule oder sozialen Netzwerken. Ihnen fällt es oft besonders schwer, sich als Opfer zu sehen und Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zusammen mit den Betroffenen entwickeln wir Bewältigungsstrategien und bieten weiterführende Angebote (z. B. Selbstverteidigungstraining) an.

Selbsthilfegruppen

Es tut Opfern von Straftaten gut, sich mit Menschen auszutauschen, die eine ähnliche Erfahrung gemacht haben. Dabei stellen sie fest, dass ihre Sorgen und Ängste nicht außergewöhnlich sind, sondern es anderen genauso geht. Diese Erkenntnis ist oft schon ein wichtiger Schritt, um anders mit der Situation umgehen zu können. Darüber hinaus sollen die Betroffenen durch den Austausch einen für sie passenden Weg finden, die durch die Straftat ausgelösten Probleme zu überwinden. Wir vom Seehaus e. V. sind gerne beim Aufbau und der Begleitung von Selbsthilfegruppen behilflich.

Opfer und Täter im Gespräch (OTG)

Beim OTG findet in sechs Gruppengesprächen zwischen Opfern und Tätern ein Gedankenaustausch statt. Dabei können die Opfer die Auswirkungen der Straftaten aufzeigen und ihre Leidensgeschichte erzählen. Gleichzeitig machen sich die Beteiligten gemeinsam auf den Weg zur Bewältigung der Vergangenheit. Dabei besteht zwischen Opfern und Tätern kein unmittelbarer Bezug. Weitere Informationen finden Sie hier.

 


 

Wie können wir Ihnen helfen?




 

eu-flaggeIm Rahmen des EU-Projekts „Building Bridges“ (JUST/2013/JPEN/AG/4479) arbeiten wir mit Partnerorganisationen in Holland, Ungarn, Portugal, Italien, Tschechische Republik und Spanien zusammen, um Opfer- und Täter im Gespräch-Programme zu erweitern oder neue zu initiieren. Wissenschaftlich wird das Projekt durch die University of Hull (GB) und das Makam Research Institut (Österreich) begleitet.

Die Opferberatungsstelle wurde im Rahmen dieses Projekts begonnen und wird von der EU unterstützt.

 


 

Seehaus e.V. kooperiert mit dem Weissen Ring. Die Vorsitzende des Fachbeirates Vorbeugung, Frau Dr. Wiebke Steffen, ist Mitglied des Kuratoriums bei Seehaus e.V.

Der WEISSE RING – Opferhilfe in Deutschland

Der WEISSE RING hilft überall in Deutschland Menschen, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind und kümmert sich auch um die Angehörigen. Der gemeinnützige Verein tritt öffentlich für die Interessen der Betroffenen ein und unterstützt den Vorbeugungsgedanken. Seit seiner Gründung im Jahr 1976 hat der WEISSE RING als einzige bundesweit tätige Opferhilfsorganisation ein flächendeckendes Hilfsnetz für in Not geratene Kriminalitätsopfer aufgebaut. Geschädigte können sich an mehr als 3.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in 420 Außenstellen an den WEISSEN RING wenden.

 


ado – Arbeitskreis der Opferhilfen

Der Arbeitskreis der Opferhilfe, ado ist seit seiner Gründung vor mehr als 20 Jahren das Forum für Einrichtungen, die sich mit der Beratung von Kriminalitätsopfern befassen….

Opferschutz und Opferhilfe

Opfer von Straftaten finden in der für sie belastenden und ungewohnten Situation Beispiele für Handlungsmöglichkeiten und Zugang zu den verschiedenen Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten….

Restorative Justice

Seehaus e.V. ist Mitglied bei Prison Fellowship International (PFI), einem internationalen Zusammenschluss von unabhängigen Mitgliedsorganisationen in über 115 Ländern. PFI setzt sich mit seinem “Centre for Justice and Reconciliation” auch besonders für “Restorative Justice” (Restaurative Justiz oder wiedergutmachende Gerechtigkeit) ein. Im Konzept von Restorative Justice steht im Gegensatz zur herkömmlichen Strafjustiz nicht die Strafe im Vordergrund, sondern der Schaden, der Opfern und Gesellschaft durch eine Straftat entstanden sind. Die Opferperspektive wird dadurch in den Mittelpunkt gerückt.

Das Seehaus liegt zwischen Leonberg und Stuttgart und auch von Böblingen, Sindelfingen, Gerlingen, Ludwigsburg, … gut erreichbar. zum Seitenanfang

 


Die Opferberatungsstelle Seehaus ist im Haus der Diakonie in Leonberg und auch gut von Stuttgart, Böblingen, Sindelfingen, Gerlingen und Pforzheim  zu erreichen.