Aktuelles

Solitude Revival beim Seehaus Leonberg

Solitude Revival am 19. Juli 2015

Solitude Revival

Kurzandacht vor dem Start um 8.45 Uhr

Abschlussgottesdienst um 18.00 Uhr

Eine Kurzandacht vorm Start übers Streckenmikro, ein Abschlussgottesdienst mit einem außergewöhnlichen Pastor und viel Motorsport: Das alles kennzeichnet das Programm des Solitude Revivals am 19. Juli beim Seehaus Leonberg.

Solitude Streckenfahrt 1959

Solitude Streckenfahrt 1959

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Morgendliche Kurzandacht von Insider und Streckensprecher

Helmfried Riecker wird das Solitude Revival als Streckensprecher/Prediger mitgestalten und vor Beginn des Rennens um 8.45 Uhr eine Kurzandacht über das Streckenmikro halten. Er ist direkt neben dem Fahrerlager der Solitude-Rennstrecke aufgewachsen und hat schon das erste Rennen nach dem Krieg hautnah miterlebt. 1959 hat er mit 19 einer BMW 500 an der Solitude Prüfungsfahrt teilgenommen und belegte den 3. Platz. Auch an der Zuverlässigkeitsfahrt auf der Solitude Rennstrecke hat er 5 x teilgenommen. Mit 20 Jahren wurde der später nach Stuttgart umgezogene Deutscher Moto Cross-Meister in der Klasse bis 125 ccm. Die Frage nach dem Sinn des Lebens ließ ihm trotz aller Erfolge, darunter Sieger (125ccm) beim 24-Stunden Rennen auf der Berliner Avus, keine Ruhe. Mitten in der Sportsaison mit der 500ccm Moto Cross-Maschine vertraute er so während eines Jugendwochenendes sein Leben Jesus Christus an.

Nach einer theologischen Ausbildung gründete er 1971 die Aktion „Sportler ruft Sportler“, die heute als „SRS“ über 50 hauptamtliche Mitarbeiter hat. In den vielen darauf folgenden Jahren gewann der inzwischen im Westerwald wohnende Schwabe im Motorrad-Trial weitere 13 deutsche Meisterschaften in verschiedenen Leistungsklassen, sowie sechsmal den Euro-Cup im Classic Trial.

Seit 9 Jahren „in Rente“, betreut er unter anderem seinen jüngsten Sohn (20) bei nationalen und internationalen Fahrrad-Trialwettbewerben, so der Europa- und Weltmeisterschaft 2015.

SRS hat verschiedene Angebote im Bereich Motorsport: Motorrad, Trial, Rallye und Motorradracing.

 

Abschlussgottesdienst im Seehaus mit Johannes Kneifel: Vom Ex-Neonazi und Totschläger zum Pastor

15-04-23 Johannes KneifelDas Unfassbare geschieht an einem Sommertag vor 16 Jahren: In einem Wutanfall schlägt Johannes Kneifel einen Mann nieder. Als er am Boden liegt und wimmert, tritt der damals 17-Jährige mit seinen Stahlkappenstiefeln auf ihn ein. Immer wieder. Dann flüchtet er. Das Opfer stirbt wenig später im Krankenhaus. Johannes Kneifel wird gefasst und wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer Jugendstrafe von fünf Jahren ohne Bewährung verurteilt. Zu jener Zeit war der junge Mann tief in die Neonazi-Szene verstrickt, trank viel Alkohol und hörte menschenverachtende Musik.

Heute ist Johannes Kneifel ein anderer Mensch. Dank der Arbeit von Seelsorgern findet er im Gefängnis zum Glauben an Jesus. Er bricht nicht nur komplett mit der Nazi-Ideologie, sondern studiert Theologie und wird Pfarrer einer Gemeinde im Erzgebirge. Kneifel will helfen, dass die Gesellschaft versteht, warum Jugendliche auf Abwege geraten und warum die Gefängnisse wenig dazu beitragen, dass sich das ändert. Beim Abschlussgottesdienst des Solitude Revivals um 18.00 auf dem Seehaus-Gelände hält er die Predigt.

Über Kneifels Lebensgeschichte haben auch schon zahlreiche Medien berichtet, unter anderem der Tagesspiegel und die Deutsche Welle.

 

Motorsportimpressionen

Helmfried Riecker

Moto Cross ESO 500 1961

Helmfried Riecker

Moto Cross ESO 500 – 1963

Helmfried Riecker

Moto Cross ESO 500 – 1963

 

Anfahrt zum Solitude Revival

Autobahn A8 Ausfahrt „Leonberg Ost“, rechts Richtung Stuttgart/Glemseck.

____________________________________________________________________________________________________________________________
Vom 19.07. bis 21.07.2013 fand das Solitude Revival beim Seehaus Leonberg auf der historischen Rennstrecke im Mahdental statt.

Bei herrlichem Wetter kamen viele Tausend Besucher, um sich in die Zeit der legendären Solitude-Rennen zurückversetzen zu lassen. Ein Teil dieses großartigen Events fand dabei auch auf dem Gelände des Seehaus Leonberg statt:

  • In der alten Reithalle waren u.a. historische und moderne Motorrad-Gespanne zu besichtigen.
  • Am Platz direkt beim See wurden die Besucher von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Seehaus-Mitarbeitern, sowie den Jugendlichen vom Seehaus mit Pommes, Gegrilltem und kühlen Getränken, sowie Kaffee und Kuchen und Eis versorgt. Selbstverständlich durfte auch dieses Mal der Flammkuchen aus dem Holzbackofen nicht fehlen.
  • Spontan wurden einige Motorrärder und Porsche-Traktoren direkt auf dem freien Platz vor den Verpflegungsständen des Seehaus ausgestellt.

Aber nicht nur kulinarisch wurden die Gäste durch das Seehaus verwöhnt, es ergaben sich auch gute und interessante Gespräche und manch eine/r verließ das Festival mit einem ganz neuen Blick auf die Möglichkeiten des Strafvollzugs in freien Formen.

Wir sind dankbar für ein tolles Wochenende und freuen uns schon auf das nächste Solitude Revival.

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/seehausev/photos_stream

http://www.solitude-revival.org

Das könnte Sie auch interessieren: