Ehrenamtlicher Einsatz für Flüchtlinge

Seehaus e. V. sucht und unterstützt Ehrenamtliche, die die sich in der Flüchtlingshilfe im Raum Leonberg engagieren. Sie haben die Möglichkeit, sich bei verschiedenen Angeboten einzubringen und Flüchtlingen beim Sprachelernen und der Integration zu helfen. Koordinatorin im Seehaus Leonberg ist Glenda Lehman.

Erstgespräch und Vermittlung

Bei Interesse gibt es ein Erstgespräch mit Fragen zu persönlichen Motiven, Vorlieben und Vorstellungen in Bezug auf das Engagement in der Flüchtlingshilfe. Darauf abgestimmt erhält jeder Interessent konkrete Vorschläge, wie und wo er sich einbringen könnte. Danach besteht die Gelegenheit, diese Tätigkeit drei bis vier Wochen kennenzulernen. Erst danach muss der Ehrenamtliche die endgültige Entscheidung treffen, ob er weitermacht oder nicht.

Begleitung während der Tätigkeit

Während ihrer Tätigkeit stehen die Seehaus-Mitarbeiter den Ehrenamtlichen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. Das soll sicherstellen, dass sie zufrieden sind und ihr Einsatz einen nachhaltigen Effekt hat.

Für folgende Angebote sucht das Seehaus ehrenamtliche Mitarbeiter:

Hausaufgabenhilfe

Ehrenamtliche unterstützen dreimal pro Woche kleine Gruppen von Kindern für jeweils eineinhalb bis drei Stunden. Die Hausaufgabenhilfe findet unter der Woche  in Kooperation mit dem Asylkreis Netzwerk Gartenstadt statt.

Lernbuddy für Kinder und Jugendliche

Ehrenamtliche gehen einmal wöchentlich in Gemeinschafts- und Anschlussunterkünfte und unterstützen dort Kinder und Jugendliche mit gezieltem Einzelunterricht.

Lernbuddy für Erwachsene

Ehrenamtliche helfen Erwachsenen etwa ein bis zwei Stunden pro Woche individuell beim Sprachelernen.

Familienpaten

Der ehrenamtliche Pate begleitet eine Flüchtlingsfamilie, berät und unterstützt sie in verschiedenen Bereichen – je nach Bedarf und Anliegen. In der Beziehung mit dem Paten lernt die Familie die deutsche Kultur besser kennen. Die Begleitung findet ausschließlich in den Anschlussunterkünften statt.

Familienarbeit

Die Familienarbeit ist ein vom Seehaus ins Leben gerufener Besuchsdienst in Gemeinschaftsunterkünften. Dieses Angebot ist dazu gedacht, mit einzelnen Familien eine intensivere Beziehung aufzubauen. Die Familienarbeit unterscheidet sich von Familienpatenschaften lediglich vom Ort, an dem sie stattfindet.

Frauentreff

Einmal pro Woche treffen sich Flüchtlingsfrauen aus verschiedenen Kulturkreisen zu Tee und Snacks. Die Gestaltung ist frei, so das an einem Nachmittag gespielt, getanzt, gegessen oder einfach nur geredet werden kann. Es hat in diesem Rahmen auch schon ein Kleiderbazar stattgefunden. Kinder sind ebenfalls willkommen.

Frauenfrühstück

Das Frauenfrühstück ist ein monatlicher Treff. Dabei entstehen wertvolle Kontakte zwischen Flüchtlingsfrauen und einheimischen Frauen. Zudem haben die geflüchteten Frauen die Chance, mit ihren deutschen Freundinnen die Sprache zu üben und mehr über die Kultur zu erfahren.

Begegnungs- und Aktionstage

Begegnungs- und Aktionstage sind Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern. Dabei werden anhand pädagogischer Methoden Gemeinsamkeiten zwischen jungen Einheimischen und Flüchtlingen aufgezeigt, Berührungsängste abgebaut und Verständnis füreinander geweckt.