Aktuelles

Restorative Justice-Opferempathietraining Sozialpädagogische Fachkraft gesucht

Restorative Justice / Opferempathietraining – Sozialpädagogische Fachkraft in der JVA Dresden (m/w, 50-100%)

Restorative Justice, TOAAls Alternative zum geschlossenen und offenen Jugendstrafvollzug betreibt Seehaus e.V. Jugendstrafvollzug in freier Form im Seehaus Leonberg (bei Stuttgart) und im Seehaus Leipzig mit Ausbildungsbetrieben in den Bereichen Schreinerei, Zimmerei/Bau, Metall und Garten- und Landschaftsbau. Weitere Arbeitsbereiche: Opfer und Täter im Gespräch (OTG), Opferhilfe mit Trauma- und Opferberatungsstellen, Begleitete Gemeinnützige Arbeit, Freizeitgruppen, Soziale Trainingskurse und Opferempathietraining im Gefängnis, Übergangsmanagement, Nachsorge für ehemalige Gefangene, Flüchtlingshilfe, Schulprävention und ein Wald- und Tierkindergarten.

In der JVA Dresden bauen wir ein Angebot für Opferempathietraining, Opfer und Täter im Gespräch und Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) im Vollzug auf.

Für die Durchführung und Leitung des Programms suchen wir ab sofort:

Sozialpädagogische Fachkraft für Restorative Justice (m/w, 100 % – auch aufgeteilt auf zwei Personen), Standort: JVA Dresden

Ihre Aufgaben:

  • Ausarbeiten und Durchführen von Restorative Justice-Programmen (Opferempathietraining, Opfer und Täter im Gespräch, Täter-Opfer-Ausgleich) in der JVA Dresden
  • Auswahl der Teilnehmer in Zusammenarbeit mit der JVA und Opferberatungsstellen
  • Einzelgespräche mit Teilnehmern
  • Gruppengespräche mit Opfern und Tätern
  • Kontakte in der Justizvollzugsanstalt und zu Opferhilfen herstellen und pflegen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes pädagogisches Studium (z.B. Sozialpädagogik, Soziale Arbeit) oder eine vergleichbare abgeschlossene Ausbildung (z.B. Jugend- und Heimerzieher/in, Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in)
  • Idealerweise Berufserfahrung im Bereich der Straffälligen-, Suchtkranken- oder Opferhilfe
  • Erfahrung mit Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) bzw. als Mediator/in in Strafsachen, mit Positiver Gruppenkultur, konfrontativer Pädagogik und/oder Anti-Aggressivitäts-Training (AAT) sind vorteilhaft aber nicht zwingend erforderlich
  • Ein sicheres, freundliches und klares Auftreten
  • Eigenverantwortliche, sorgfältige, zuverlässige Arbeitsweise und die Fähigkeit zu strukturierter und konzeptioneller Arbeit

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins. Bitte schreiben Sie dabei auch etwas zu jedem der Werte. Bevorzugt per E-Mail an Tabea Staedel: bewerbung@seehaus-ev.de

Weitere Infos zu dieser und anderen Stellen unter https://seehaus-ev.de/christliche-stellenangebote/


Wir sind Deine zukünftigen Kollegen und freuen uns auf Dich!



Ähnliche Beiträge