Konzept Waldkindergarten

Tagesablauf Waldkindergarten

Morgenkreis

Durch einen strukturierten Tagesablauf wird versucht den Kindern einen festen Rahmen zu geben. Im Morgenkreis werden die Kinder mit einem Lied begrüsst. Anschliessend gibt es eine Morgenbesinnung und es wird bekannt gegeben, was an diesem Tag gemacht wird. Es wird ein Expeditionsführer bestimmt, der die Gruppe zählt und es wird gemeinsam der Wochentag bestimmt. Im Anschluss wird überlegt, welches Kind heute fehlt.

Jeder Wochentag hat einen Schwerpunkt, in dem die Kinder gefördert werden sollen. Diese Förderung findet während dem Morgenkreis in 2 Gruppen statt, die Kleinen, Raupen genannt und die Grossen die Schmetterlinge.

  • Montags haben unsere Erzieherinnen ein Sprachangebot vorbereitet. Wir machen zum Beispiel Fingerspiele, lernen Rätsel oder Reime oder hören eine Geschichte.
  • Dienstags stellen die Erzieherinnen uns das Monatsthema vor bzw. vertiefen das Thema der Vorwoche. Dabei orientieren sie sich am Jahreskreis sowie an aktuellen Themen und Wünschen von uns Kindern.
  • Mittwochs werden wir Kinder selbst aktiv. Dabei liegt der Fokus auf der Förderung der feinmotorischen Fähigkeiten. In der Regel wird etwas gebastelt das zum Monatsthema passt.
  • Donnerstags kommt die Musikmaus Tobi zu uns und wir lernen Bewegungslieder oder Tänze.
  • Freitags wird für uns jüngeren Kinder (Raupen) Rhythmik angeboten. Hierbei bewegen wir uns zu den verschiedenen Rhythmen einer Flöte und machen dabei z.B. Tiere nach oder es finden Kreisspiele (Komm wir tanzen, Häschen in der Grube, etc.) oder andere themenbezogene Spiele statt.

Tiere versorgen

Gemeinsam gehen wir zu den Schweinen, Hühnern, Ziegen und Schafen, füttern sie und bringen sie auf ihre Weiden.


Spaziergang in den Wald


Auf dem Spaziergang in den Wald gibt es sehr viel zu entdecken und beobachten. Wir nehmen uns viel Zeit um zu forschen und zu bestimmen.


Vesper


Nach dem Händewaschen setzten wir uns alle in den Kreis und beginnen gemeinsam mit einem Gebet das Vesper. Anschliessend gibt es eine Geschichte.


Freispiel


Jetzt dürfen wir spielen mit wem und was wir wollen. Zur Verfügung steht natürlich der Wald und unsere Hängematte, eine Schaukel, ein Barfusspfad, Musikinstrumente, aber auch Schere und Papier…


Begleitete Beschäftigung


Wir machen mit den Erzieherinnen gemeinsam etwas, das zu unserem Monatsthema passt. Die Vorschulkinder werden an einem Vormittag in der Woche in ihrem eigenen Vorschulunterricht besonders gefordert und gefördert: Durch Konzentrationsaufgaben und andere schulvorbereitende Angebote.


Elternarbeit

Die gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit im Waldkindergarten. Die Eltern haben die Möglichkeit im Wald- und Tierkindergarten nach Absprache mit dabei zu sein. Wir veranstalten regelmäßige Eltern- und Informationsabende, so dass die Eltern über das pädagogische Konzept und aktuelle Themen informiert sind.

Die ErzieherInnen stehen zu Beginn und Ende jedes Kindergartentages zu Kurzgesprächen zur Verfügung. Darüber hinaus wird neben dem Aufnahmegespräch, das in der Regel bei den Eltern zu Hause stattfindet, das Eingewöhnungsgespräch sowie mindestens ein Entwicklungsgespräch pro Jahr angeboten.

Bei besonderen Aktivitäten (Weihnachtsmarkt, Pferdemarkt…), Exkursionen (z. B. Erdbeerernte, Krötenzaun, Badeausflug) und Festlichkeiten sind wir auf die tatkräftige Unterstützung der Eltern angewiesen.

Die Elternschaft des Wald- und Tierkindergartens wählt aus ihrer Mitte eine/n Elternsprecher/in mit Stellvertreter/in, die Wünsche, Anregungen etc. der Elternschaft formulieren und eine Vermittlerrolle zwischen Eltern und ErzieherInnen des Wald- und Tierkindergartens einnehmen.

Konzeption (PDF)