Aktuelles

Eltinger Esel hat ein neues Zuhause

Eselfoto für Webseite

Der Esel “Elbenjo” ist die neue Attraktion für die Mädchen und Jungen des Wald- und Tierkindergartens Seehaus. Foto: Jeroma

Der Eltinger Esel, das Wahrzeichen von Eltingen, hat ein neues Zuhause gefunden. Seit einigen Tagen residiert er im Stall des Wald- und Tierkindergartens Seehaus. Die Mädchen und Jungen freuten sich sehr über die Ankunft des Neuzugangs, der auf den Namen „Elbenjo“ hört.

Dieser setzt sich zusammen aus Eltingen (El), dem Namen des Eltinger Gastwirts Bernd Soller (ben) und Joe Scheydt (jo), der Besitzer des Tieres. Die beiden hatten den Esel 2008 aus Pforzheim nach Eltingen geholt. Bis dahin standen lediglich ein Styropor-Esel und später eine von einem Steinmetz angefertigte Esel-Skulptur vor der Eltinger Michaeliskirche. Bei verschiedenen offiziellen Anlässen und Feierlichkeiten in den vergangenen Jahren war der lebende Esel natürlich dabei und waltete stolz seines Amtes.

Vor einigen Tagen brachte ihn Joe Scheydt ins Seehaus. Dort wurde „Elbenjo“ von Kindern, Eltern und der Leiterin des Wald- und Tierkindergartens, Cornelia Elsäßer, herzlich begrüßt. Seine Unterkunft im Stall teilt er sich mit Ziege Paula. Im Moment sind die beiden noch dabei, sich anzufreunden. Vom Einzug des Esels berichtete die Stuttgarter Zeitung in ihrer Ausgabe vom 13. Januar 2015. Den vollständigen Artikel können Sie hier nachlesen.

Der Eltinger Esel war bereits mehrfach Gegenstand der Berichterstattung. Sogar eine chinesische Zeitung verfasste über ihn eine Titelgeschichte. Auch das Seehaus hat seit einigen Jahren einen besonderen Bezug zum Eltinger Esel. Als der Stein-Esel aufgestellt wurde, hatten die Jugendlichen des Seehauses unter Anleitung eines Mitarbeiters größtenteils die Pflasterarbeiten im Bereich um die Skulptur ausgeführt. Nachzulesen ist das im Infobrief Nr. 16 (Seite 5) des Seehauses.

Fotos bei Flickr

Weitere interessante Fakten über den Eltinger Esel:

Die Legende vom Eltinger Esel

Auf den Spuren des Eltinger Esels