Aktuelles

Lacides Hernandez und Francisco Galan aus Kolumbien

Frieden und Versöhnung in Kolumbien – Lacides Hernandez und Francisco Galan

Kolumbien ist geprägt von einer „Todeskultur“, vom Krieg zwischen Guerillagruppen, Paramilitärs, der Regierung, Drogenkartellen und Straßenbanden.

Lácides Hernández und Francisco Galán arbeiten für den Frieden in Kolumbien und engagieren sich für den Prozess der Versöhnung: zwischen Tätern und Opfern, verfeindeten Gruppen und den Kirchen. Sie setzen sich ein für die ökonomische Entwicklung der Gebiete, die während des jahrzehntelangen Konflikts zerstört
wurden.

hernandezgalan

Hernández ist Präsident der Organisation Prison Fellowship Kolumbien, die in vielen Gefängnissen arbeitet. Sie hilft den Gefangenen, ihren Familien und Opfern von Kriminalität, beteiligt sich am Transformationsprozess in den Gefängnissen sowie am Friedensprozess im Land und setzt sich für eine Reform des Justizwesens ein.Galán ist Direktor des „Haus des Friedens“. Er war einer der Kommandeure und Sprecher der Guerillagruppe ELN. Nachdem er 1992 wiederholt im Gefängnis war, beschäftigte er sich verstärkt mit dem Sinn des Krieges. Nach seiner Entlassung sagte er sich los von der Gewalt und der ELN, für die er seit 1991, dem Jahr in dem die Friedensgespräche begannen, als Sprecher und Verhandlungsführer fungierte. Galán hat sich seither zum Ziel gesetzt, den Konflikt zu überwinden und das Land zu befrieden.

Folgende Vorträge sind in den beiden Seehäusern geplant:

Freitag, 12. April 2013 um 19:30 Uhr im Seehaus Leonberg
Montag, 15. April 2012 um 19:30 Uhr im Seehaus Störmthal
Neben den Veranstaltungen in den beiden Seehäusern berichten Hernandez und Galan
am 14. April 2013 um 13.30 Uhr im Rahmen der FAIR HANDELN Messe in der Messe Stuttgart.
Der Eintritt zum Kolumbien-Treffen ist –nach Anmeldung- frei. Sie erhalten dann eine Eintrittsberechtigung zum Messegelände und haben nach der Veranstaltung die Möglichkeit, die FAIR HANDELN (www.fair-handeln.com) zu besuchen.
Melden Sie sich deshalb bitte unbedingt an, spätestens bis zum 8. April 2013:
Astrid Saalbach
Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ)
Tel.: 0711 / 2 10 29 – 80
Fax:  0711 / 2 10 29 – 50
saalbach@sez.de/ www.sez.de