Aktuelles

10 Jahre Jugendstrafvollzug in freien Formen

10jahre-jugendstrafvollzug-in-freien-formen-150x100Im Jahr 2013 wurden die beiden baden-württembergischen Einrichtungen des Jugendstrafvollzugs in freien Formen, das Kloster Creglingen-Frauental in Trägerschaft des CJD und das Seehaus Leonberg in Trägerschaft von Seehaus e.V., zehn Jahre alt. Aus diesem Anlass enthält die 27. Ausgabe der “Tübinger Schriften und Materialien zur Krimonologie” 17 Beiträge zum organisatorischen Rahmen, zu den pädagogischen Grundlagen, zu den Projekten selbst und zur Evaluation des Jugendstrafvollzugs in freien Formen. Die wissenschaftlichen Abhandlungen und informativen Praxisberichte zeichnen das Bild eines zukunftsträchtigen menschenwürdigen und effektiven Jugendstrafvollzuges und sind daher für kriminalpolitisch Verantwortliche, Kriminologen und Vollzugswissenschaftler sowie Praktiker im Jugendstrafvollzug und in der Jugendhilfe von Interesse.

Die Ausgabe kann online bei der Universitätsbibliothek Tübingen – TOBIAS-LIB abgerufen werden.

Das Buch kann über den Seehaus e.V. für 9,24 Euro plus Verpackung und Versand (3,75 Euro) bestellt werden:info@seehaus-ev.de.

Tübinger Schriften und Materialien zur Kriminologie: TÜKRIM26

Dieter Rössner und Rüdiger Wulf:

“Wahr.Haft.Leben. 10 Jahre Jugendstrafvollzug in freien Formen”. 2013 Juristische Fakultät, Institut für Kriminologie.

Herausgegeben von Institutsdirektor Prof. Dr. Jörg Kinzig und Seniorprofessor Dr. Hans-Jürgen Kerner

Inhalt:

Rahmen

Entwicklung des Jugendstrafvollzugs in freien Formen (Rüdiger Wulf)

Pädagogische Grundlagen

Perspektiven pädagogischen Handelns im Jugendstrafvollzug in freien Formen – Gemeinsamkeiten eines tragfähigen Erziehungsverständnisses zwischen Jugendhilfe und Justiz (Philipp Walkenhorst)

Positive Gruppenkultur in stationären Einrichtungen für strafffällige Jugendliche (Thomas Trapper)

Communities of Restoration. A Restorative Justice Approach (Dan van Ness und Lynette Parker)

Positive Gruppenkultur und konfrontatives Konfliktmanagement (KKM): Ein besonderes Setting für den Ansatz einer konfrontativ ausgerichteten Pädagogik am Beispiel Schule (Stefan Schanzenbächer)

Leben teilen – Wohngemeinschaften und Zweckbetriebe der Gefährdetenhilfe Scheideweg e.V. (Jörg Hübner)

Faith-based units in prisons: International practice and European implications (Jonathan Burnside)

Übergangsmanagement und Nachsorge im Strafvollzug und im Seehaus (Peter Reckling)

Lernen von Projekt Chance: KontTrakt – ein Wohngruppenkonzept für den geschlossenen Jugendstrafvollzug (Christoph Schallert)

Projektbeschreibungen

Projekt Chance in Creglingen-Frauental (Angela von Manteuffel, Stefanie Schween, Georg Horneber)

Seehaus Leonberg: Jugendstrafvollzug in familienähnlichen Wohngemeinschaften (Tobias Merckle)

 Das Seehaus Störmthal als Ergänzung der Angebote in der JSA Regis-Breitingen (Uwe Hinz, Volker Krause und Alexander Haas)

 Erziehung von jungen Gefangenen im Seehaus in Leonberg und in der Jugendstrafanstalt in Adelsheim (Rainer Goderbauer)

 Leben lernen. Jugendstrafvollzug in freien Formen in Brandenburg (Stefan Büttner von Stülpnagel und Norbert Schweers)

 Raphaelshaus Dormagen – Jugendstrafvollzug in freien Formen in Nordrhein-Westfalen (Hans Scholten und Jerrold A.)

Evaluation

Prävention von Straffälligkeit – Welchen Stellenwert haben Strafen? (Helmut Kury)

Ursachenorientierte und evidenzbasierte Grundlagen der effektiven Behandlung im Jugendstrafvollzug am Beispiel des Modells im Seehaus Leonberg (Dieter Rössner)