Aktuelles

Fachtag Strafvollzug und Straffälligenhilfe am 25.09.17

» Übergangsmanagement und Nachsorge
» Strafvollzug in freien Formen

Übergangsmanagement und Nachsorge nach der Haft bilden wichtige Grundlagen, damit ehemalige Gefangene auf das in Haft Gelernte aufbauen können und um ihnen einen guten Start nach der Haft zu ermöglichen. Für die Schnittstelle Strafvollzug und ambulante Nachsorge ist eine enge Vernetzung zwischen dem Sozialdienst im Justizvollzug, der Bewährungshilfe, der Straffälligenhilfe und dem Unterstützernetzwerk aus Familie, Ehrenamtlichen, Arbeitgeber, Sportverein, Agentur für Arbeit, … notwendig. Bei der Fachtagung beschäftigen wir uns gemeinsam mit Vertretern aus Wissenschaft, Praxis und mit Betroffenen mit dem Ist-Stand und dem Idealzustand. In der Podiumsdiskussion wird dies unter dem Motto „Wirklichkeit und Traum – Vom Traum zur Wirklichkeit“ aufgegriffen.

Bei der Tagung wird auch der Strafvollzug in freien Formen, Konzepte für den Umgang mit Straffälligen mit den Themefeldern Positive Gruppenkultur, Opferempathieprogramme, sowie begleitete gemeinnützige Arbeit in Workshops vorgestellt.

Der Fachtag wird vom DBH, dem Justizministerium Baden-Württemberg und dem Seehaus e.V. durchgeführt und richtet sich Mitarbeiter aus den Bereichen: Straffälligenhilfe und Justizvollzug, Jugendgerichtshilfe, Bewährungshilfe, Jugendämter und Jugendhilfe, Richter, Staatsanwälte, Agentur für Arbeit, Politische Entscheidungsträger, Forschung, Lehre/ Studierende

Der Fachtag findet im Seehaus Leonberg statt, einem Strafvollzug in freien Formen. Der Strafvollzug in freien Formen bietet eine dritte Möglichkeit neben den klassischen Formen des offenen und geschlossenen Strafvollzuges.

Am 24.09.17, dem Vortag des Fachtags, findet der Tag der offenen Tür im Seehaus Leonberg statt. Auch dazu herzliche Einladung!

 


Programm Fachtag

Ab 8.30 Uhr Ankommen und Anmeldung
09.00 Uhr Begrüßung mit Vorstellung des Seehauses: Tobias Merckle
09.45 Uhr Matthias Nagel, Präsidiumsmitglied DBH und Anstaltsleiter der JVA Stuttgart
10.15 Uhr Kooperationsvereinbarung über die Integration von Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten in Baden-Württemberg: Ronny Stengel, Justizministerium Baden-Württemberg
10:45 Uhr Pause
11.00 Uhr Führung durch das Seehaus Leonberg: Ingrid Steck, Irmela Abrell, Tobias Merckle
11.45 Uhr Komplexleistung Resozialisierung: Prof. Dr. Bernd Maelicke
12.15 Uhr Seehaus-Alumni berichten über die Zeit nach der Haft

  • Daniel Ludwig: Vom Seehaus über Nachsorge und Rückfall zur eigenen Nachsorge-WG für andere Alumni
  • Lukas: Vom Seehaus und Nachsorge-WG zum Ausbildungsabschluss
13.00 Uhr Beitrag der Teilnehmer im Seehaus Leonberg
13.15 Uhr Gemeinsames Mittagessen im Seehaus-Innenhof
14.15 Uhr Workshops
15.30 Uhr Podiumsdiskussion: Übergangsmanagement und Nachsorge – Wirklichkeit und Traum – Vom Traum zur Wirklichkeit mit

  • Ute Engel, Einrichtungsleiterin Bewährungs- und Gerichtshilfe Mannheim
  • Hilde Höll, Geschäftsführerin Verband Bewährungs- und Straffälligenhilfe Württemberg
  • Lukas, Alumnus Seehaus Leonberg
  • Matthias Nagel, Präsidiumsmitglied DBH und Anstaltsleiter JVA Stuttgart

Workshops:

14.45 Uhr:

  • Übergangsmanagement und Nachsorge: Ingrid Steck, Nachsorgeleitung Seehaus e.V.
  • Strafvollzug in freien Formen: Tobias Merckle, Geschäftsführender Vorstand Seehaus e.V.
  • Positive Peer Culture: Jacqueline Hofmann, PPC Trainerin
  • Opfer und Täter im Gespräch & Opferempathietraining: Irmela Abrell, Sozialpädagogische Leitung Seehaus Leonberg
  • Begleitete Gemeinnützige Arbeit: Ulrike Breimaier, Leiterin Begleitete gemeinnützige Arbeit und Dieter Weinmann, Leiter der Jugendgerichtshilfe Böblingen
  • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Gastfamilien: Birgit Wagner, Leiterin unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Gastfamilien


Tagungsort

Seehaus Leonberg, Schickhardt-Forum
Seehaus 1
71229 Leonberg (Bushaltestelle „Glemseck“ bei www.bahn.de)

Anmeldung bitte via info@seehaus-ev.de, telefonisch unter 07152 33123 300 oder über direkt über das Anmeldeformular auf dieser Seite.

Tagungskosten

Unkostenbeitrag inklusive Getränke, Kaffee und Mittagessen vom Grill: EUR 30,00
(bitte bar vor Ort entrichten)







Ich nehme teil am:*
Fachtag Strafvollzug und Straffälligenhilfe am 25.09.2017Tag der offenen Tür am 24.09.2017

Bitte geben Sie Ihren Wunschworkshop an:*
Übergangsmanagement und Nachsorge (Ingrid Steck)Strafvollzug in freien Formen (Tobias Merckle)Positive Peer Culture (Jacqueline Hofmann)Opfer und Täter im Gespräch und Opferempathietraining (Irmela Abrell)Unbegleitete Minderjährige Ausländer (Birgit Wagner)Begleitete Gemeinnützige Arbeit (Dieter Weinmann/Ulrike Breimaier)

 


Hier der Rückblick zum letzten Fachtag:

Grafik-Strafvollzug-Fachtag

Im Seehaus Leonberg fand am 26.09.16 ein Fachtag Strafvollzug und Straffälligenhilfe statt.

Unten finden Sie jeweils die Vorträge/Workshops zum Download.

Fachtag  Strafvollzug und Straffälligenhilfe 2016:

  • Flüchtlinge im Strafvollzug und der Straffälligenhilfe
  • Strafvollzug in freien Formen

Das Programm:

Workshops


Justizvollzugsschule Baden-WürttembergBildungszentrum
Justizvollzug
Baden-Württemberg

DBH-Deutsche BewährungshilfeDHBW Stuttgart, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Soziale Dienste in der JustizSeehaus e.V.


Der Fachtag wurde vom DBH, dem Bildungszentrum Justizvollzug (Justizvollzugsschule) Baden-Württemberg, der DHBW Stuttgart, Fachbereich Sozialwesen und dem Seehaus e.V. durchgeführt und hat sich an Mitarbeiter aus folgenden Bereichen gerichtet:Straffälligenhilfe, Justizvollzug, Jugendstrafvollzug

  • Jugendgerichtshilfe, Bewährungshilfe
  • Jugendämter und Jugendhilfe
  • Richter, Staatsanwälte,
  • Politische Entscheidungsträger
  • Forschung, Lehre/ Studierende

Die Fachtagung findet im Seehaus Leonberg statt, einem Strafvollzug in freien Formen. Der Strafvollzug in freien Formen bietet eine dritte Möglichkeit neben den klassischen Formen des offenen und geschlossenen Strafvollzuges.

Das könnte Sie auch interessieren: