Aktuelles

Positive Resonanz auf Seehaus-Beteiligung

15-06-05 Kirchentag Web

Das Seehaus-Team auf dem Kirchentag in Stuttgart. Foto: Jeroma

Positive Resonanz haben zwei Veranstaltungen mit Seehaus-Beteiligung beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart gefunden. Bei einem Workshop in der Liederhalle stellte Seehaus-Mitarbeiterin Ingrid Steck zusammen mit einem Jugendlichen das Seehaus und das Konzept der Einrichtung vor. Anschließend erläuterte Ingrid Steck, warum es sinnvoll ist, für Leute wie ehemalige jugendliche Strafgefangene eine eigene Kirchengemeinde ins Leben zu rufen und was man dabei beachten sollte.

Mit der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Leonberg will der Seehaus e.V. eine derartige Personale Gemeinde ins Leben rufen. Dabei hat das Gemeindeaufbauteam verschiedene gesellschaftliche Gruppen im Blick, die gottesdienstliche Angebote bislang kaum in Anspruch nehmen. Durch den Standort und das diakonisches Profil spricht das Seehaus in Leonberg schon jetzt viele unterschiedliche Leute an. Die dabei gemachten Erfahrungen will man gerne weitergeben.

An dem Seehaus-Workshop nahmen über 20 Personen teil. Einige blieben noch eine ganze Zeit nach dem offiziellen Ende, um bei Ingrid Steck und den Jugendlichen ihre Fragen loszuwerden und noch mehr über die Arbeit des Seehaus e. V. zu erfahren.

Anschließend zog die Seehaus-Delegation weiter auf den Wasen, wo vor allem junge Leute mit speziell auf sie zugeschnittenen Veranstaltungen angesprochen werden sollten. „Ein Jahr Knast – ein Straffälliger und eine FSJlerin berichten aus dem Seehaus“, lautete der Titel eines unterhaltsamen Talks mit Musik in einem der Zelte. Immer wieder blieben Interessierte für längere Zeit stehen und hörten beim Gespräch und der Musik zu. (aje)