Aktuelles

Präventionsangebot um Selbstverteidigung erweitert

Das Thema Gewalt- und Suchtprävention rückt beim Seehaus e. V. ab Herbst wieder stärker in den Fokus. Dann wird dieser Bereich um Kurse für Selbstverteidigung erweitert. Dafür stößt mit Marc Stäbler ein Trainer und Koordinator zum Seehaus-Team in Leonberg hinzu, der viel Erfahrung in der Jugend- und Sozialarbeit gesammelt hat und sich die Präventionsarbeit des Seehaus e. V. mit Felix Bader teilt.

Drei Jahre war Marc Stäbler als Gewaltpräventionstrainer im von Michael Stahl gegründeten Verband der International Protactics Federation (IPF) tätig. „Pro signalisiert, dass man für das Gute einsteht. Tactics kommt aus dem Englischen und bedeutet, dass man sich verschiedener Taktiken bedient, um das Gute zu fördern und zu schützen und um generell Menschen zu helfen“, erläutert er die Grundidee, die hinter Protactics steht.

Die Selbstverteidigungskurse werden nach der M.S.E.-Methode (Modern Selfdefense Education) durchgeführt. „Die Methode beinhaltet nicht nur klassische Selbstverteidigung, sondern stärkt zugleich Selbstwert, Sozialkompetenz und Beziehungen. In der Jugend- und Sozialarbeit habe ich immer wieder Menschen erlebt, die passiv, niedergeschlagen und ohne Hoffnung durchs Leben gehen. Das zu ändern, sehe ich als meine Aufgabe“, sagt Marc Stäbler. Die Kurse starten ab dem Alter von 6 Jahren. (aje)

Beim Seehaus-Fest am Sonntag, 23. September, besteht die Möglichkeit, mehr über das Thema Selbstverteidigung zu erfahren.

www.protactics.de

Das könnte Sie auch interessieren: