Aktuelles

Seehaus Leipzig gewinnt mit Projektidee Publikumspreis und 15.000 Euro

Das Seehaus Leipzig hat gewonnen: In der Online-Abstimmung zum Publikumspreis des Sächsischen Mitmach-Fonds 2020 setzte sich der Träger des Strafvollzugs in freien Formen gegen 7 weitere Nominierte der Region „Mitteldeutsches Revier“ durch. Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) lüftete das bis zur Preisverleihung auf dem Dresdner Flughafen gut gehütete Geheimnis, welches Projekt die meisten Stimmen sammeln konnte. Kretschmer überreichte Hausvater Franz Steinert die Siegerurkunde und gratulierte herzlich zum Gewinn von 15.000 Euro.

Einen ganz herzlichen Dank allen Unterstützern, die für das Seehaus Leipzig abgestimmt und andere dazu motiviert haben!

Eine Fotostrecke zur Preisverleihung mit dem Ministerpräsidenten und Bildern des Rastwagen-Modells gibt es hier bei facebook oder hier bei flickr https://flic.kr/s/aHsmQGqows

Die Leipziger Volkszeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 30. September 2020 ausführlich über Auszeichnung und die Projektidee, mit der das Seehaus Leipzig den Publikumspreis gewonnen hat. Wir danken der LVZ für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung!

 

Das Seehaus Leipzig wurde mit der Projektidee „Rastplatz und Infopunkt am Nordufer Hainer See“ für den Preis nominiert:

Publikumspreis: Stimmen Sie bis zum 21. September ab für das Seehaus!

Hintergrund:

Seehaus e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der im Bereich der Jugendhilfe, Kriminalprävention und Opferhilfe tätig ist. Als Alternative zum geschlossenen und offenen Strafvollzug betreibt der Seehaus e. V. Strafvollzug in freier Form seit 2003 im Seehaus Leonberg (Baden-Württemberg) und seit 2011 im Seehaus in Sachsen (bis 2018 in Störmthal, seitdem in Kahnsdorf als „Seehaus Leipzig“) mit Ausbildungsbetrieben in den Bereichen Tischlerei, Zimmerei/Bau, Metall sowie Garten- und Landschaftsbau: https://seehaus-ev.de/seehaus-leipzig/

Der Ideenwettbewerb Sächsische Mitmach-Fonds wurde von der Sächsischen Staatsregierung initiiert: https://www.mitmachfonds-sachsen.de/ Er wurde ins Leben gerufen, um mit Ideen aus der Gesellschaft den Strukturwandel in den Braunkohleregionen Lausitz (Landkreise Bautzen und Görlitz) und Mitteldeutschland (Landkreise Leipzig, Nordsachsen und die Stadt Leipzig) positiv zu gestalten. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts. Als Projektträger übernimmt die Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH die Umsetzung des Sächsischen Mitmach-Fonds im Mitteldeutschen Revier.