Aktuelles

Wiedereingliederung für FARC Guerillas

FARC Guerilla wollen Wiedereingliederungsprojekt

Unsere Partnerorganisation Prison Fellowship Kolumbien (PFK) hat die Anfrage von der FARC bekommen, ob sie ein Modellprojekt zur Wiedereingliederung von ihren Mitgliedern aufbauen kann.

Der Friedensprozess stockt. Die Regierung kommt bei vielen Vereinbarungen aus dem Friedensvertrag nicht nach. Viele ehemalige FARC-Kämpfer wandern zur ELN oder zu anderen bewaffneten Gruppen ab, da sie keine Perspektive für sich sehen. Viele der Guerrilleros wurden mit 11 oder 12 zwangsrekrutiert, haben kaum Schulunterricht erhalten und wurden nur im Töten ausgebildet. Wenn sie nicht schnell eine Alternative und eine Perspektive bekommen, werden noch mehr abwandern und zu dem zurückkehren, was sie können.

 

 

Um dies zu verhindern plant PFK ein Wiedereingliederungsprojekt in der Nähe von Medellin aufzubauen. Dazu will die Hoffnungsträger Stiftung ein landwirtschaftliche Fläche kaufen und so das Projekt ermöglichen. Das Projekt wird in enger Abstimmung mit den Vereinten Nationen und mit den staatlichen Akteuren zur Wiedereingliederung der FARC Guerillas geplant.

Auf 33 Hektar werden hier Avokados angebaut. Gemüseanbau, Fischzucht, Hühnerhaltung sollen folgen, ebenso wie eine Näherei und andere Produktionsstätten. Auf diese Weise sollen die ehemaligen FARC-Kämpfer eine Ausbildung bekommen und sich ihren Lebensunterhalt selbst verdienen können.

Mehr Informationen über die Arbeit in Kolumbien.

Spendenkonto: Hoffnungsträger Stiftung
Commerzbank AG
IBAN: DE49 6004 0071 0599 6061 00
BIC: COBADEFFXXX
Stichwort: Wiedereingliederung Kolumbien

Das könnte Sie auch interessieren: